Resilienz-Training

aus systemisch-interkultureller Sicht

1 – 14 Teilnehmende I 5 Zeitstunden I Dr. Christian Peter Oehmichen I via MS Teams

Der Fels in der Brandung

Die aktuelle globale und gesellschaftliche Situation hat uns alle sicherlich aus gewohnten Strukturen herausgerissen und ins Ungewisse geschleudert. Vollgeladen mit lauter Unwägbarkeiten, Ängsten und hohen Belastungen stehen wir oft vor schwer zu lösenden Herausforderungen. Home-Office scheint doch anders als gedacht, Arbeit und Betreuung, Haushalt und Kontaktlosigkeit, um nur einige Herausforderungen zu nennen, drängen uns in häufig schwer zu lösende Konflikte. Wo ist die Stabilität, wie erlange ich eine Work-Life-Balance und was kann ich tun, um endlich wieder Herr* in der Lage zu werden?

In diesem Seminar wollen wir ausgehend von der positiven Psychologie in Verbindung mit Ansätzen der systemischen Beratung und einem interkulturellen Vergleich Lösungswege zur Resilienz in beruflichen Kontexten erarbeiten. Diese kann als psychische und mentale Widerstandskraft in hohen Belastungssituation verstanden werden. Was tun Menschen, die in hohen Belastungssituationen stabil bleiben? Welche Strategien und Techniken kann ich einsetzen? Worauf sollte ich achten?

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung auf diesem Gebiet, unabhängig davon, ob Sie neu in dieses Themenfeld einsteigen oder sich schon lange damit beschäftigen!

Seminartermine

 

Mi. 18.11. & Do. 19.11. á 09:00 bis 11:30

Seminarinhalt „Resilienz-Training aus systemisch-interkultureller Sicht“:

Zu den Grundlagen
  • Positive Psychologie
  • Lösungsansätze und Arbeitsweisen der systemischen Beratung
  • angewandte kognitive Sozialpsychologie
  • effektive Kulturtechniken im Vergleich
Resilienz-Faktoren beleuchten
  • Wo stehe ich in Sachen Resilienz? SWOT-Analysen
  • Möglichkeiten zur und Grenzen der Selbstwirksamkeit
  • Vorbilder und Modelle
  • Positive psychologische Effekte konstant und effektiv nutzen
Individuelle Strategien und Techniken zur Resilienz
  • Wie kann ich einen Work-Flow erzeugen?
  • Ankermodelle bei sich selbst anwenden
  • Kommunikation und Selbstregulation
  • Körperliche Zugänge zur Resilienz